Pfarre Am Tabor

Auferstehung Christi

Pfarre Am Tabor

Auferstehung Christi

33. Sonntag im Jahreskreis, Welttag der Armen

31931sw_600
Ein reicher Mann geht auf Reisen und vertraut sein gewaltiges Vermögen seinen Dienern an. Als er zurückkehrt, hat der Diener, der fünf Talente Silbergeld bekommen hat, diesen Betrag verdoppelt. Er wird gelobt und befördert. Keine Nachfrage, auf welche Weise die 100%-Rendite möglich war. Im Kontext Lateinamerikas mit der Option für die Armen wurde das Gleichnis ganz anders ausgelegt. Da ist gerade der dritte Diener der Held, denn er widersetzt sich dem Herrn und dem System, das er verkörpert. Das Gleichnis ist von Spannungen geprägt. Die gesamte Erzähldynamik spricht aber für den Herrn. Seine Position setzt sich durch, obwohl sein Verhalten moralisch zweifelhaft ist. Die Evangelien überliefern Gleichnisse mit «unmoralischen Helden» (z.B. Lk 16,1–8, Mt 13,44), die zumuten, aus anstössigen Beispielen gleichwohl zu lernen.
Ist das Gleichnis eine provokative Anregung für die Auseinandersetzung? Eine Gesprächsschule?


Welttag der Armen

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 20. - 26. Nov. 2017
Mo 20.11. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
(für verstorbene Mama)(46)
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde
19.00 Uhr Liturgie- und Familienausschuss

Di 21.11. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse
(für alle Verstorbenen von Frau Waltraud Peschek)(47)

Mi 22.11. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
(für alle Verstorbenen)(46)
9.00 Uhr Frauentreff
15.00 Uhr Kindertanzen
19.00 Uhr Bildungsabend mit Mag. Dr. Essmann

Do 23.11. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 24.11. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 25.11. 8.00 Uhr Frühmesse

So 26.11. Christkönigssonntag, (Zählsonntag)
9.00 Uhr Hl. Messe
Einladung zum Pfarrcafe im 3. Stock